DEFA SONDERHEFT

2004
Studienarbeit, entwickelt in der HAW Hamburg und in Zusammenarbeit mit der Hochschule Potsdam.

Der Kunde

DEFA
Die Deutsche Film AG

Website der DEFA-Stiftung

Die Aufgabe

Zum 60jährigen Jubiläum der DEFA hat die Stiftung die Design-Studenten der HAW Hamburg und die Journalisitik Studenten der Universität Potsdam beauftragt, ein Sonderheft zu gestalten.
Im Team mit Mechthild Rieffel und Cornelia Theiling haben wir das Konzept Film auf Papier gebracht. Die aufgeschlagene Zeitschrift hat das Format der Kinoleinwand. Farblich haben wir uns am leicht grünlichen Ton der alten Filme orientiert und in den komplementären Tönen ein kräftiges Magenta gefunden, dass dem Layout einen frischen und modernen Ton gibt. Dieses komplementierten wir mit einem ebenso frischen Blaugrün. Da das meiste Bildmaterial schwarz-weiss ist, kombiniert es sich gut mit den nach Aufmerksamkeit schreienden Farben.

Das Bildkonzept gründet sich ebenfalls auf den Gesetzen des Filmschnittes. Im Portrait konzentrierten wir uns stark auf die Augenpartie. Die szenischen Bilder nehmen einen sehr subjektiven Blickwinkel, der an sich schon eine Geschichte erzählt.

Typografisch arbeiten wir mit einer sehr leichten hellen Schrift mit Elementen des Schreibmaschinenbildes, und für die Titel mit einer sehr modernen auffälligen Schrift, in der diese Elemente des Schreibmaschinensatzen überspitzt wurden.

Meine Beteiligung

• Konzeption.

• Editorial Design.